Dog Tag Bartkamm

Beim Surfen bin ich über ein kleines Gadet gestolpert. Ich fand’s witzig, also hab ich’s mir bestellt. Einen Bartkamm Dogtag.

Das ist ein Kamm für den Bart, befestigt an einer Kugelkette, der aussieht wie eine Erkennungsmarke der Bundeswehr. Den kann man sich dann um den Hals hängen, und hat immer einen Kamm dabei.

Auspacken

Verschlossene Verpackung des Bartkamms
So wird der Bartkamm ausgeliefert. In einer Pappschachtel in einer Plastikverpackung.

 

Der Bartkamm in der Verpackung
Der Kamm in der Pappverpackung.

 

Der Bartkamm mit der Kugelkette
Hier der fertig ausgepackte Kamm mit der langen Kugelkette.

 

Fazit

Der Kamm macht einen sehr guten und hochwertigen Eindruck. Die Zinken sind abgerundet und fest.

So alles in allem ist der kleine Kamm ein cooles, praktisches Gadget, mit dem man jederzeit mal seinen Bart auf Vordermann bringen kann wenn man so wie ich gerne mal beim Nachdenken in der Arbeit seinen Bart zerzwierbelt.

3-Tage-Bart Pflegecreme ausprobiert

Normalerweise trage ich meinen Bart ja etwas länger. Aber da ich zum 31. Oktober im Sinne des No-Shave Novembers alles abrasiert habe, bietet sich mir gleich die Gelegenheit mal eine von diesen Cremes auszuprobieren die zur Zeit so Angepriesen werden, und die angeblich den 3-Tage-Bart so schön weich machen.

3-Tage-Bart

Der 3-Tage-Bart sieht gut aus, passt auch zum Businesslook und ist pflegeleicht.

Wenn er doch nicht so kratzig wäre.

Aber dafür gibt’s jetzt auch schon Abhilfe, diverse 3-Tage-Bart Plegecremes, die die Haut pflegen und den Bart weich machen sollen. Sehr zum gefallen der Damenwelt.

 

Ich habe mir also die erste Novemberwoche zum Anlass genommen um einmal eine dieser Cremes auszuprobieren. Mittlerweile gibt es davon schon einige. Unten hab ich mal zwei von sehr bekannten Marken verlinkt.

 

Von Nivea:
Nivea Men 3 Tage Bart Hydro Gel

Von L’Oreal:
L’Oréal Men Expert Hydra Energy Feuchtigkeits-Fluid für den 3-Tage-Bart

 

Für meinen Test habe ich die Creme von Nivea ausgesucht. Aus dem ganz einfachen Grund, dass diese um einiges günstiger ist. Außerdem ist sie für sensible Haut gedacht, was bei mir persönlich auch nicht schlecht ist.

Die Creme kommt in einer dieser Tuben, die beim drauf drücken genau die richtige Menge an Creme ausgibt.

An sich ist es bereits eine gute Hautcreme, die aber leider etwas langsam einzieht und deshalb kurz nach dem Auftragen etwas unangenehm ist.

Nach drei Tagen Test ist meiner Meinung nach der Bart schon etwas weicher geworden, leider ist meine Freundin diesen Monat nicht zu Hause, um mir das zu bestätigen.

Da ich mich diesen Monat nicht rasiere, ist mein Bart mittlerweile etwas zu lange um weiter zu testen. Darum werde ich nächsten Monat den Test nochmal neu anfangen und eventuell verschiedene Marken testen.

No Shave November

Movember und No-Shave November

Im November gibt es zwei große Spendenaktionen die meiner Meinung nach auf witzige Weise Geld für die Krebsforschung sammeln. Movember und No-Shave November. Beim Movember lassen sich Männer auf der ganzen Welt einen Schnurrbart stehen, und bei No-Shave November wird sich den ganzen November lang nicht Rasiert. Hier nochmal Details:

Movember

Morgen ist es so weit! Der Movember beginnt.

Der Movember soll das Bewusstsein für Männergesundheit steigern, indem so viele Männer wie möglich den November damit beginnen sich glatt zu rasieren, und sich ab dann einen Schnurrbart (engl Mustage -> das M in Movember) wachsen lassen. Ausserdem werden Spenden für Prostata- und Hodenkrebsforschung gesammelt.

No-Shave November

Für alle denen ein Schnurrbart nicht steht, gibt es eine ähnliche Bewegung, namens No-Shave November. Der Gedanke hinter dieser Aktion ist, sich den gesamten November nicht zu Rasieren, und man das Geld das man dadurch Spart (Für Rasierklingen, Strom, Rasierschaum etc) an die Organisation spendet. Durch die eingenommen Spenden wird ebenfalls Krebsforschung finanziert.

 

Selbst kleine Beiträge von ein paar Euro bewirken im Kollektiv schon sehr viel.  Auch wenn du nichts spendest, kannst du trotzdem mit so etwas einfachem, wie sich einen Monat lang einen Bart stehen zu lassen vielleicht manch andere auf dieses wichtige Thema der Krebsforschung aufmerksam machen.

Also, Rasiert euch noch ein letztes mal. Ab morgen wird der Rasierer weggelegt.